Zum Inhalt springen
01_persischer_tag
02_persischer_tag
03_persischer_tag
04_persischer_tag




Aktuelle Termine und Veranstaltungen





Das Museum Fünf Kontinente bietet mit der Veranstaltungsreihe „Carpet Diem“ in Zusammenarbeit mit der Galerie RUMI viermal im Jahr ein Forum für Sammler, Teppichfreunde und Liebhaber von Textilien. Für regen Dialog ist natürlich immer genügend Zeit. In 2015 werden noch zwei Veranstaltungen stattfinden:




Reich geschmückt.
Persische Textilien des 19. Jhs aus den Völkerkundemuseen Dresden und Leipzig

Dr. Bruno Öhrig, Museum für Völkerkunde Dresden

Datum: Sonntag, 12. Juli 2015
Zeit: 16:00 h
Ort:

Museum Fünf Kontinente, München
Maximilianstraße 42, 80538 München



Rot und schön, aus Häusern und Containern.
Die Dresdner Teppichsammlung und ihre Turkmenen

Simone Jansen M.A., Museum für Völkerkunde Dresden

Datum: Sonntag, 04. Oktober 2015
Zeit: 16:00 h
Ort:

Museum Fünf Kontinente, München
Maximilianstraße 42, 80538 München



Weitere Informationen auf www.museum-fuenf-kontinente.de






Bereits Vergangene Veranstaltungen






Thementag / Familientag
im Museum Fünf Kontinente, München

Persien – Perle des Orients

Datum: Sonntag, 10. Mai 2015
Zeit: 11:00 h – 19:00 h
Ort:

Museum Fünf Kontinente, München
Maximilianstraße 42, 80538 München

Entdecken Sie Persien mit allen Sinnen
Ein Land zum Hören, Sehen und Genießen.

Als eine der Wiegen der menschlichen Zivilisation wird der Iran mit der unglaublichen Vielfalt seiner Kultur am 10. Mai beim „Persischen Tag“ für Sie erlebbar – im Museum Fünf Kontinente, München. In Worten, Bildern, Tönen und vielen weiteren Eindrücken finden Sie Zugang zu den orientalischen und mystischen Besonderheiten dieser verschleierten Hochkultur, ihrer Geschichte und ihrer Künste.

Erleben Sie einen ganzen Tag lang, wie Persien klingt, aussieht und schmeckt. Das Programm bietet Ihnen von 11 bis 19 Uhr unvergessliche Höhepunkte orientalischer Ästhetik. Der „Persische Tag“ wird Ihnen präsentiert vom Museum Fünf Kontinente und der Bayerisch-Iranischen Gesellschaft e.V. sowie dem Hauptsponsor Galerie RUMI.


Persischer Tag Spannende Vorträge
Gewinnen Sie neue Erkenntnisse über Persien – von den Kulturgütern aus vorislamischer Zeit bis zum modernen Iran, von den Freuden einer Iranreise bis zur Glückseligkeit der Gastfreundschaft.
Persischer Tag Wunderbare Geschichten
Lassen Sie sich und Ihre Kinder in eine märchenhafte Welt entführen. Unter anderem erweckt die Märchenerzählerin Ulla Konold mit persischer Erzählkunst traumhafte Fantasien zum Leben.
Persischer Tag Faszinierende Eindrücke
Nutzen Sie die professionellen Führungen durch die beeindruckenden Ausstellungen "Der Orient. Zum Staunen so nah" sowie "Töchter der Steppe – Söhne des Windes. Gold und Silber der Turkmenen".
Persischer Tag Bewegte Bilder
Genießen Sie Vorführungen iranischer Kinder- und Jugendfilme, die mit dem renommierten Prix Jeunesse International ausgezeichnet wurden.
Persischer Tag Bewegende Rhythmen
Erfahren Sie Neues über die Einheit aus Gesang und Tanz oder Lyrik und Musik, lauschen Sie den Klängen des Daf- und Tonbak-Virtuosen Hadi Alizadeh oder wagen Sie selbst ein paar Tanzschritte zu iranischer Musik.
Persischer Tag Grandiose Ansichten
Betrachten Sie die Schönheit persischer Kleidung oder persischer Landschaftsimpressionen in der Präsentation der Fotokunst von Sadegh Miri im Märchenzimmer.
Persischer Tag Traumhafte Aussichten
Besuchen Sie die Informationsund Bücherstände und nutzen Sie Ihre Gewinnchance am Informationsstand der Galerie RUMI bei der Verlosung einer Traumreise durch den Iran.
Persischer Tag Pure Genüsse
Lassen Sie sich im Café max2 und an den Ständen im Foyer oder bei einer Teezeremonie mit original iranischen Spezialitäten verwöhnen.
Persischer Tag Persien erobern
Lernen Sie persisches Kunsthandwerk aus nächster Nähe kennen und probieren Sie es selbst einmal aus – am Knüpfrahmen oder beim Workshop "Kacheln bemalen"
Persischer Tag Unvergessliche Erlebnisse
Der Thementag "Persien – Perle des Orients" eröffnet Ihnen von 11 bis 19 Uhr den gesamten Reichtum der persischen Kultur. Seien Sie unser Gast.

>> PDFProgrammablauf des Tages

>> Weitere Informationen auf www.museum-fuenf-kontinente.de






Galerie RUMI Programm 2014

Alle Informationen zu unseren Reisen und Veranstaltungen 2014 finden Sie auch in unserem Programm:
>> PDFRUMI Programm 2014






Vortrag 6: Razi Miri, Reza Bonakdar, München und Teheran

Inspiration durch Tradition.
Zur Renaissance von Perserteppichen.

Das "Konzept Miri" und sein weltweiter Erfolg.

Ort:

Vortragssaal Staatliches Museum für Völkerkunde,
Maximilianstr. 42, 80538 München
Datum: Sonntag 12. Oktober 2014
Zeit: 16:00 Uhr; Einlass 15:30 Uhr
Eintrittt: 10 Euro

Razi Miri Razi Miri
Miri-Teppiche zählen zu den edelsten der Welt, man findet sie im Victoria und Albert Museum London, bei den UN in New York, im Shoto Museum of Art, Tokio u.a.
Razi Miri führt das Unternehmen.
Reza Bonakdar Reza Bonakdar
Dipl. Ing. Reza Bonakdar, Mitinhaber der Galerie Rumi München, ist vereidigter Sachverständiger (IHK) und zeitlebens sehr engagiert auf dem Gebiet des Teppichs und der Freundschaft der Kulturen.

Anmeldung:
Tel. 089 502 22 502 oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Vortrag 2: Prof. Jürgen Adam

Marokkanische Teppiche
und die Kunst der Moderne 2

Textilien aus Marokko im Vergleich
mit Bildern aus Europa und Amerika

Ort:

Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne,
Barer Straße 40, 80333 München
Datum: Sonntag 5. Januar 2014
Zeit: 15:00 Uhr; Einlass 14:30 Uhr
Eintrittt: frei

Prof. Dr. Jürgen Adam Dr. Jürgen Adam war Professor in München und Stuttgart, längere Zeit in Paris und Edinburgh und – bei über 40 Reisen – weit über ein Jahr in Marokko. Gründer und Seniorpartner des Architekturbüros Adam Architekten, München.

Anmeldung:
Tel. 089 502 22 502 oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Vortrag 3: Dr. Hans Ritter, München

Dunkle Farben in gleißendem Licht –
Knüpfteppiche und Flachgewebe der Belutschen

Ort:

Vortragssaal Staatliches Museum für Völkerkunde,
Maximilianstr. 42, 80538 München
Datum: Sonntag, 12. Januar 2014
Zeit: 16 Uhr; Einlass 15:30 Uhr
Eintrittt: 10 Euro

Dr. Hans Ritter Dr. Hans Ritter (Schweiz 1945), Physiker und Astronom.
Forschte an verschiedenen Sternwarten und lehrte an
den Unis Basel, Regensburg, Innsbruck und München.
Ausgewiesener Spezialist für "Belutschen".

Anmeldung:
Tel. 089 502 22 502 oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Vortrag 4: Hans König, Tessin

"Glanz der Himmelssöhne". Klassische chinesische
Teppiche aus Palästen und Herrenhäusern

Ort:

Vortragssaal Staatliches Museum für Völkerkunde,
Maximilianstr. 42, 80538 München
Datum: Sonntag, 13. April 2014
Zeit: 16 Uhr; Einlass 15:30 Uhr
Eintrittt: 10 Euro

Hans König Hans König (1923) war unter anderem Dolmetscher im
Auswärtigen Amt, Direktor bei der EG u. Generalsekretär
der Internat. Handelskammer Paris. Teppichsammler
(Turkestan und China). Etliche Publikationen.

Anmeldung:
Tel. 089 502 22 502 oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Vortrag 5: Dr. Hilke Thode-Arora

Fein wie Papier, fest wie ein Teppich.
Rindenbaststoffe aus der Südsee.

Ort:

Vortragssaal Staatliches Museum für Völkerkunde,
Maximilianstr. 42, 80538 München
Datum: 13. Juli 2014
Zeit: 16 Uhr; Einlass 15:30 Uhr
Eintrittt: 10 Euro

Dr. Hilke Thode-Arora Dr. Hilke Thode-Arora, Museumsethnologin und Spezialistin für Ozeanien. Sie erkärt Herstellung, Gebrauch und kultische Bedeutung von Stoffen, die dort aus der Innenrinde von Bäumen hergestellt werden.

Anmeldung:
Tel. 089 502 22 502 oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Vortrag 1: Prof. Jürgen Adam

Marokkanische Teppiche
und die Kunst der Moderne 1

Von den Voraussetzungen marokkanischer Teppiche
zur Kunsttheorie Kandinskys

Ort:

Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne,
Barer Straße 40, 80333 München
Datum: Sonntag 15. Dezember 2013
Zeit: 15:00 Uhr; Einlass 14:30 Uhr
Eintrittt: frei

Prof. Dr. Jürgen Adam Dr. Jürgen Adam war Professor in München und Stuttgart, längere Zeit in Paris und Edinburgh und – bei über 40 Reisen – weit über ein Jahr in Marokko. Gründer und Seniorpartner des Architekturbüros Adam Architekten, München.





Im Januar 2013 laden wir sie herzlich ein zu einem interessanten Nachmittag rund um das Thema Orient und Reisen in den Iran.

Reisen in den Iran – Vortrag I

Datum: Sonntag, 20. Januar 2013
Stadt: Nürnberg
Ort: Hotel Maritim, Nürnberg, Frauentorgraben 11
Zeit: Beginn 15:00 h
Eintritt: Für angemeldete Gäste frei

Reisen in den Iran – Vortrag II

Datum: Sonntag, 27. Januar 2013
Stadt: München
Ort: Museum für Völkerkunde, München, Maximilianstraße 42
Zeit: Beginn 15:00 h
Eintritt: Für angemeldete Gäste frei

Ulla Konold

Arash Sasan

Es erwarten Sie:

  • Informationen zu unseren Reisen 2013
  • Die bekannte Geschichten- und Märchenerzählerin Ulla Konold berichtet über ihre Reise durch den Iran 2012
  • Chansons aus Persien einzigartig interpretiert von Arash Sasan und seiner Band
  • Orientalische Märchen charmant erzählt von Ulla Konold
  • Persische Köstlichkeiten
  • Verlosung einer Iran-Reise 2013 für eine Person: Unter allen Teilnehmern unserer Gutscheinaktion von 2012 aus dem Postleitzahlgebiet 8 bzw. 9 verlosen wir jeweils eine Reise in den Iran.

Für weitere Informationen zu den Vorträgen, den Reisen in den Iran und der Galerie RUMI lesen Sie unser aktuelles Weihnachtsmailing 2012:

>> PDF Informationen zu Reisen, Terminen und Veranstaltungen als PDF


Anmeldung zum Vortrag I in Nürnberg per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Anmeldung zum Vortrag II in München per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Günther Gloser
Staatsminister a. D., Mitglied des Deutschen Bundestages

"Kann man mit den Fundamentalisten reden?
Eindrücke von und Reaktionen auf meine Iran-Reise als Abgeordneter des Deutschen Bundestages"

Datum: Freitag, 14. Januar 2011
Stadt: Nürnberg
Ort: Meistersingerhalle, Kleiner Saal
Zeit: Beginn 19:00 h

Günther Gloser Ende 2010 war der Staatsminister a. D. Günther Gloser zu Informationsgesprächen im Iran – eine Reise, für die er von manchen harsche Kritik geerntet hat. Was er dort erfahren hat und wie wichtig solche Besuche gerade in der jetzigen Zeit sind, davon wird das Mitglied des Deutschen Bundestages berichten.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bayerisch-Iranischen Gesellschaft.

Einleiten wird den Vortrag Frau Nicole Kessler, erfahrene Iranreisende und Reiseleiterin unserer nächsten RUMI-Reisen. Ihr Thema: "Iran – meine Erfahrungen aus vielen Reisen"

Anmeldung per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Frau Nicole Kessler
Iranexpertin und Kennerin des Landes

"Persien: Land der Gegensätze ­– Land des Staunens"

Datum: Samstag, 15. Januar 2011
Stadt: München
Ort: Museum für Völkerkunde, Maximilianstraße 42
Zeit: Beginn: 16:00 h

Nicole Kessler Man hört und liest viel über Iran –­ und selten Gutes. Das Bild in unserem Kopf ist mindestens durchwachsen. Wie aber sieht das Leben in Iran aus und wie das Reisen? Kann man sich denn dort sicher fühlen? Wie ist es wirklich, dieses Land und wie sind seine Menschen? Frau Kessler war seit 1982 so oft in Persien wie kaum ein anderer – auf eigene Faust und alleine unterwegs genauso wie als Reiseleiterin für die unterschiedlichsten Organisationen. Sie gilt mit Recht als eine der erfahrensten Kennerinnen des Landes Iran. Was sie alles erlebt hat auf ihren Reisen und was man dort erleben kann: Davon wird sie, auch anhand vieler Bilder, berichten.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bayerisch-Iranischen Gesellschaft.

Anmeldung per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






Eberhart Herrmann
Jurist, Mathematiker und einer der wichtigsten internationalen Teppichexperten

"Die Teppichkunst aus mathematischer und metaphysischer Sicht – Anmerkungen zu einer noch jungen Disziplin"

Datum: Freitag, 4. Februar 2011
Stadt: München
Ort: Museum für Völkerkunde, Maximilianstraße 42
Zeit: Beginn: 19:00 h

Eberhart Herrmann Spannender Vortrag über eine neue Disziplin, die "Angewandte Mathematik in Kunstgeschichte". An praktischen Beispielen wird geschildert, wie sich Formate und Muster der Teppichkunst aus der Umsetzung einer fundamentalen Astronomie in geometrische Instrumente entwickeln konnten. Dies wird an spezifischen Charakteristika der Teppichkunst erklärt wie z.B.
- Farbwechsel (Abrasch),
- asymmetrischem Aufbau,
- Schürzen (Alam),
- diagonalen Arbeitslinien (lazy lines) oder
- ungemusterten Farbflächen (Met-chaneh) genauso wie
- der Anordnung mythischer Tierformen und deren tieferem Sinn sowie
- der Anbindung der geometrischen Strukturen an die Idee eines großen kosmischen Kreislaufes.
Anhand von einigen Beispielen des Islamischen Museums SPK Berlin wird Herr Herrmann aufzeigen, wie sich Teppich- und Architekturstrukturen des Orients auf dieselben geometrischen Instrumente stützen – und wie diese auch in anderen Weltkulturen Anwendung fanden.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bayerisch-Iranischen Gesellschaft.

Anmeldung per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.






 
Newsletter-Abmeldung
Danke